jetzt günstigen Kredit finden

monatliche Rate ab 366 €

  • über 10 Jahre Erfahrungen
  • TÜV geprüft
  • Auszahlung am nächsten Tag
  • 100% kostenlos
  • Mit Telefon-Support
Euro Testsieger
Tüv Saarland
Auszahlungsversprechen
Wenn Sie weiter auf Kredite-ohne-Schufa.de weiter surfen stimmen Sie der Cookie Nutzung zu. OK

Kann man einen Kredit für Zugewinnausgleich aufnehmen?

Einklappen
X
Einklappen

    Kann man einen Kredit für Zugewinnausgleich aufnehmen?

    Erst neulich war ich mit einem alten Studienfreund, einem mittlerweile erfolgreichen Unternehmer, zum Wandern in den Alpen. Während unserer letzten Rast, offenbarte er mir die schwierige Situation seiner Ehe, die sich leider im Scheidungsprozess befand.

    Wie den meisten uns bekannt ist, ist ein Zugewinnausgleich oft Teil solcher Verfahren. Nun, seine Frage war, ob er prinzipiell einen Kredit für Zugewinnausgleich aufnehmen könnte?

    Hat jemand von euch eine ähnliche Erfahrung gemacht und könnte uns mehr dazu sagen?

    zur hilfreichsten Antwort ausgewählt
    Die Frage deines Freundes ist wirklich eine sehr präzise und überlegte, was mich zugegeben beeindruckt, denn nicht viele denken in solchen schmerzhaften Zeiten so strategisch. In der Tat kann in Deutschland grundsätzlich für jede Art von Verbindlichkeit, die entsteht, ein Kredit aufgenommen werden. Daher ist ein Kredit für einen Zugewinnausgleich auch durchaus in Betracht zu ziehen. Sowohl Banken als auch Kreditinstitute sind auf diese Aspekte der Finanzierung eingestellt.

    Allerdings ist es gerade in einer Situation wie dieser besonders wichtig, rechtliche Beratung in Anspruch zu nehmen. Denn das Scheidungsverfahren und die damit verbundenen Regelungen sind komplex und es bestehen viele Optionen, die auch ohne zusätzliche finanzielle Belastung realisiert werden können. Des Weiteren sollte dein Freund auch beachten, dass die Aufnahme eines Kredits weitere Kosten bedeutet und diese in die Überlegungen einfließen lassen sollte.
    Ich persönlich würde dir Smava (www.smava.de) empfehlen, selbst mit einem Schufaeintrag hast du dort gute Chancen.

    Kommentar


      – Der Beitrag dieses Autors wurde durch die Redaktion entfernt – Der User wurde über die Gründe informiert. -

      Kommentar


        Ich habe ähnliche Erfahrungen von Bekannten gehört, bei denen der Zugewinnausgleich auch mit einem Kredit finanziert wurde. Wie von bricoartsO bereits gesagt wurde, ist es prinzipiell möglich, einen Kredit für den Zugewinnausgleich aufzunehmen, solange man die Kreditwürdigkeit hat.

        Darüber hinaus würde ich dazu raten, sich über verschiedene Banken und Kreditinstitute zu informieren und die Konditionen zu vergleichen. Da der Zugewinnausgleich möglicherweise eine große Summe darstellt, ist es wichtig, günstige Zinsen und faire Kreditbedingungen zu haben.

        Kommentar


          Das ist wirklich eine schwierige Situation, wie dein Freund gerade erlebt. Ich fühle für ihn.

          Es kann hohe Kosten verursachen, eine Ehe zu beenden, und man ist oft emotional aufgewühlt und kann nicht klar denken. In so einer Situation ist es gut Ratschläge von anderen zu bekommen.

          Also ja, wie die vorherigen Poster schon sagten, ist es durchaus möglich für die Scheidung und den Zugewinnausgleich einen Kredit aufzunehmen. Es ist wichtig, sich im Vorfeld gut zu informieren, mehrere Angebote zu vergleichen und die beste Option für sich zu wählen.

          Es ist auch gut zu überlegen, ob es andere Optionen gibt, um die Kosten zu managen.

          Kommentar

          Lädt...
          X