Kredit Empfehlungen Profi Tipps
Mietbürgschaft - Was ist das und welche Vorteile bietet sie? ▷ Experten antworten [07.2024]

Jetzt unverbindliche Kreditanfrage stellen

monatliche Rate ab 366 €

  • über 10 Jahre Erfahrungen
  • Auszahlung am nächsten Tag
  • 100% kostenlos
  • Mit Telefon-Support
  • auch bei negativer Schufa
  • unverbindliche Anfrage
Euro Testsieger
Auszahlungsversprechen

Mietbürgschaft - Was ist das und welche Vorteile bietet sie?

Einklappen
X
Das Wichtigste in Kürze:
  • Eine Mietbürgschaft ist eine Sicherheitsleistung für den Vermieter, bei der eine dritte Partei (der Bürge) sich verpflichtet, für eventuelle Mietschulden des Mieters aufzukommen, falls dieser seinen Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommt.
  • Funktionsweise: Der Bürge unterzeichnet einen Bürgschaftsvertrag, in dem er sich gegenüber dem Vermieter verpflichtet, für die Verbindlichkeiten des Mieters einzustehen, z.B. bei Mietrückständen oder Beschädigungen der Mietwohnung.
  • Absicherung als Bürge: Es ist wichtig, die Bürgschaftssumme auf eine konkrete Höhe zu begrenzen und sich regelmäßig über den aktuellen Stand der Mietzahlungen zu informieren, um Risiken zu minimieren.
  • Bei Inanspruchnahme durch den Vermieter muss der Bürge die geforderten Zahlungen leisten. Anschließend kann dieser versuchen, das Geld vom Mieter zurückzuerhalten. Für finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten oder weitere Informationen könnte die Redaktion gute Erfahrungen mit einer Kreditvermittlungsplattform gemacht haben.

Frage beantwortet durch: 27 erfahrene Autoren - zuletzt ergänzt 05.04.2024

Überprüft durch: Pascal Mayer (Redaktion) - zuletzt aktualisiert 08.04.2024

Einklappen

    Mietbürgschaft - Was ist das und welche Vorteile bietet sie?

    Kann mir jemand erklären, was eine Mietbürgschaft ist und wie sie funktioniert? Ich muss bald für meine erste eigene Wohnung eine Mietbürgschaft vorlegen und bin etwas unsicher über die genaue Funktionsweise.

    Wie kann ich mich als Bürge absichern, und was passiert, wenn ich als Bürge in Anspruch genommen werde?

    zur hilfreichsten Antwort ausgewählt
    Eine Mietbürgschaft ist eine Sicherheit für den Vermieter, falls du als Mieter deine Miete nicht zahlen kannst. Der Bürge, oft ein Familienmitglied oder ein guter Freund, verpflichtet sich gegenüber dem Vermieter, für deine Mietschulden aufzukommen, sollte es nötig sein.

    Als Bürge solltest du dir dieser Verantwortung bewusst sein, denn du haftest mit deinem Vermögen. Um dich abzusichern, ist es wichtig, dass du die finanzielle Situation des Mieters gut einschätzen kannst und eine klare Vereinbarung triffst, was passiert, wenn du tatsächlich in Anspruch genommen wirst.

    Es kann hilfreich sein, eine Begrenzung der Bürgschaftssumme zu vereinbaren, damit du nicht für unbegrenzte Schulden aufkommen musst.
    Ich persönlich würde dir Smava (www.smava.de) empfehlen, selbst mit einem Schufaeintrag hast du dort gute Chancen.

    Eine Mietbürgschaft dient als Sicherheit für den Vermieter, dass die Miete gezahlt wird. Wenn du als Mieter nicht zahlen kannst, wird der Bürge zur Zahlung aufgefordert.

    Wichtig ist, dass der Bürge sich der Risiken bewusst ist. Als Bürge kannst du dich absichern, indem du eine Bürgschaft auf Zeit oder eine Höchstbetragsbürgschaft vereinbarst.

    Das begrenzt deine Haftung auf einen bestimmten Zeitraum oder Betrag. Wenn du als Bürge in Anspruch genommen wirst, musst du die ausstehenden Beträge zahlen.

    Es ist daher ratsam, dass du regelmäßig überprüfst, ob der Mieter die Miete zahlt, um unangenehme Überraschungen zu vermeiden.
  • Die Redaktion
    Redaktion

    Wie gut ist die Bewertung bei Google?

    KreditanbieterPositionBewertung bei Google (5 Sterne ist beste Note)
    Smava14.0 Sterne
    Besserfinanz54.9 Sterne
    Auxmoney64.4 Sterne
    Besserfinanz64.9 Sterne
    Creditolo74.6 Sterne
    Maxda104.2 Sterne
    Bon Kredit144.9 Sterne
    Oyak Anker Bank173.1 Sterne
    Giromatch214.6 Sterne
    SKG Bank232.6 Sterne
    Boncred284.9 Sterne
    Credimaxx323.9 Sterne
    Duratio364.7 Sterne
    DKB Bank371.5 Sterne
    Credicom424.7 Sterne
    DSL Bank433.9 Sterne
    Maxxkredit434.0 Sterne
    Kredit1a453.4 Sterne
    Bavaria Finanz453.6 Sterne
    NetKredit24474.0 Sterne

    Als Bürge bei einer Mietbürgschaft springst du ein, wenn der Mieter die Miete nicht zahlt. Das ist eine große Verantwortung.

    Du kannst dich absichern, indem du eine Bürgschaftserklärung verlangst, die genau definiert, unter welchen Bedingungen du haftest. Wichtig ist auch, dass du dich regelmäßig beim Mieter erkundigst, ob alles in Ordnung ist.

    Wenn du in Anspruch genommen wirst, bedeutet das, dass du die ausstehende Miete zahlen musst. Es kann sinnvoll sein, eine Vereinbarung mit dem Mieter zu treffen, dass er dich informiert, falls er die Miete nicht zahlen kann, damit du frühzeitig reagieren kannst.
  • Die Redaktion
    Redaktion

    Ist bei der Bank ein Kredit trotz negativer Schufa grundsätzlich möglich?

    KreditanbieterPositionKredit trotz negativer Schufa
    Smava1Ja
    Targobank2Nein
    Verivox3Ja
    Finanzcheck4Ja
    Besserfinanz5Ja
    Auxmoney6Ja
    Besserfinanz6Ja
    Creditolo7Ja
    Postbank8Nein
    Norisbank9Ja
    Maxda10Ja
    Santander11Nein
    Kredit2Day12Nein
    Bank of Scotland13Nein
    Bon Kredit14Ja
    Ofina16Nein
    Oyak Anker Bank17Nein
    Couchkredit18Nein
    SWK Bank19Nein
    1822direkt Bank20Nein
    Giromatch21Ja
    HypoVereinsbank22Nein
    SKG Bank23Ja
    Ikano Bank24Nein
    Commerzbank25Nein
    ING26Nein
    Creditplus Bank27Nein
    Boncred28Ja
    Kredite24 Sofort29Nein
    Kredite24 Fix30Nein
    Sparkasse31Nein
    Credimaxx32Ja
    Barclaycard33Nein
    Degussa Bank34Nein
    Deutsche Bank35Nein
    Duratio36Ja
    DKB Bank37Nein
    Allgemeine Beamten Bank38Nein
    Consors Finanz39Ja
    N2640Nein
    Dr. Klein41Nein
    Credicom42Ja
    DSL Bank43Nein
    Maxxkredit43Nein
    Qlick48Nein
  • Die Redaktion
    Redaktion


    Ich stehe gerade vor der gleichen Herausforderung und habe mich etwas informiert. Eine Mietbürgschaft ist quasi eine Versicherung für den Vermieter.

    Wenn der Mieter nicht zahlen kann, springt der Bürge ein. Als Bürge solltest du darauf achten, dass du dir die finanzielle Situation des Mieters genau ansiehst.

    Du kannst dich absichern, indem du eine befristete Bürgschaft vereinbarst, die nur für die Dauer des Mietvertrags gilt. Wenn du in Anspruch genommen wirst, musst du zahlen, aber du kannst dann versuchen, das Geld vom Mieter zurückzubekommen.

    Es ist also wichtig, dass du dem Mieter vertraust.

    Was passiert eigentlich, wenn der Bürge selbst nicht zahlen kann? Ich habe gehört, dass dann rechtliche Schritte gegen den Bürgen eingeleitet werden können, was zu einer Verschlechterung der Kreditwürdigkeit führen kann.

    Ist es dann überhaupt eine gute Idee, Bürge zu werden?

    Die Mietbürgschaft ist eine Form der Sicherheitsleistung gegenüber dem Vermieter. Als Bürge übernimmst du die Verpflichtung, für die Mietschulden des Mieters aufzukommen, falls dieser nicht zahlt.

    Es ist wichtig, dass du als Bürge die finanzielle Lage des Mieters gut kennst und dir der Risiken bewusst bist. Um dich abzusichern, kannst du eine Bürgschaft mit einer festgelegten Höchstsumme vereinbaren.

    Dies begrenzt deine Haftung auf einen bestimmten Betrag. Solltest du als Bürge in Anspruch genommen werden, bedeutet das, dass du die ausstehenden Mietzahlungen leisten musst.

    Es ist daher ratsam, eine klare Vereinbarung mit dem Mieter zu treffen, in der festgelegt wird, wie ihr im Falle von Zahlungsschwierigkeiten vorgeht.
  • Text zu lang?
    Antwort nicht gefunden?

    Erhalten Sie schnelle und kompetente Antworten direkt per WhatsApp.


    Kurz gesagt, als Bürge zahlst du, wenn der Mieter nicht kann. Es ist eine große Verantwortung und kann finanzielle Risiken mit sich bringen.
  • Die Redaktion
    Redaktion

    Bearbeitungsdauer der Banken für eine Kreditauszahlung

    KreditanbieterPositionvon bisDurchschnitt
    Smava11 Tage7 Tage1.7 Tage
    Targobank21 Tage4 Tage2.4 Tage
    Verivox32 Tage11 Tage6.7 Tage
    Finanzcheck41 Tage10 Tage4.3 Tage
    Besserfinanz55 Tage14 Tage7.7 Tage
    Auxmoney62 Tage4 Tage2.8 Tage
    Besserfinanz65 Tage14 Tage7.7 Tage
    Creditolo72 Tage15 Tage7.6 Tage
    Postbank82 Tage5 Tage3.1 Tage
    Norisbank91 Tage4 Tage2.2 Tage
    Maxda102 Tage21 Tage10.2 Tage
    Santander116 Tage8 Tage6.6 Tage
    Kredit2Day121 Tage2 Tage1.7 Tage
    Bank of Scotland132 Tage4 Tage3
    Bon Kredit143 Tage14 Tage7.9 Tage
    Younited152 Tage3 Tage2.0
    Ofina161 Tage10 Tage2.7 Tage
    Oyak Anker Bank172 Tage8 Tage3.5 Tage
    Couchkredit182 Tage5 Tage3.1 Tage
    SWK Bank193 Tage8 Tage5.7 Tage
    1822direkt Bank203 Tage9 Tage8.1 Tage
    Giromatch215 Tage13 Tage8.2 Tage
    HypoVereinsbank223 Tage10 Tage4.2 Tage
    SKG Bank232 Tage5 Tage3.4 Tage
    Ikano Bank244 Tage8 Tage7.1 Tage
    Commerzbank252 Tage5 Tage3.3 Tage
    ING262 Tage5 Tage2.7 Tage
    Creditplus Bank271 Tage3 Tage1.7 Tage
    Boncred283 Tage14 Tage7.9 Tage
    Kredite24 Sofort291 Tage11 Tage3.0 Tage
    Kredite24 Fix301 Tage3 Tage1.9 Tage
    Sparkasse313 Tage9 Tage4.9 Tage
    Credimaxx322 Tage14 Tage7.7 Tage
    Barclaycard332 Tage3 Tage2.8 Tage
    Degussa Bank344 Tage11 Tage5.2 Tage
    Deutsche Bank354 Tage10 Tage5.4 Tage
    Duratio363 Tage10 Tage5.9 Tage
    DKB Bank372 Tage4 Tage2.7 Tage
    Allgemeine Beamten Bank385 Tage11 Tage8.5 Tage
    Consors Finanz392 Tage4 Tage2.8 Tage
    N26401 Tage13 Tage7.8 Tage
    Dr. Klein413 Tage12 Tage7.3 Tage
    Credicom424 Tage13 Tage7.2 Tage
    DSL Bank435 Tage12 Tage9.8 Tage
    Maxxkredit435 Tage12 Tage7.1 Tage
    Kredit1a457 Tage14 Tage11.0 Tage
    Bavaria Finanz4512 Tage21 Tage15 Tage
    Qlick482 Tage7 Tage6.6 Tage
    Noricus Finanz528 Tage16 Tage12.1 Tage
    123 Kredite5512 Tage21 Tage16.4 Tage
    Only Finance5612 Tage22 Tage14.7 Tage
    Swiss Direkt5714 Tage22 Tage16 Tage

    Eine Mietbürgschaft ist eine Absicherung für den Vermieter, dass die Miete gezahlt wird. Als Bürge verpflichtest du dich, die Miete zu zahlen, falls der Mieter dazu nicht in der Lage ist.

    Dies kann eine riskante Angelegenheit sein, da du als Bürge im Ernstfall finanziell belastet wirst. Um dich abzusichern, ist es wichtig, dass du die finanzielle Situation des Mieters gut einschätzt und eine klare Vereinbarung über die Bedingungen der Bürgschaft triffst.

    Eine Möglichkeit ist die Vereinbarung einer Höchstbetragsbürgschaft, bei der deine Haftung auf einen festgelegten Betrag begrenzt wird. Wenn du als Bürge in Anspruch genommen wirst, musst du die ausstehenden Beträge zahlen.

    Es ist daher ratsam, dass du regelmäßig überprüfst, ob der Mieter die Miete zahlt, um unangenehme Überraschungen zu vermeiden.
  • Jetzt passenden Kredit anonym ermitteln

    Finden Sie den idealen Kreditanbieter ganz anonym.
    Nur einfache Fragen - keine persönlichen Infos erforderlich.


    Eine Mietbürgschaft ist im Grunde eine Sicherheitsleistung, die dem Vermieter die Zahlung der Miete garantiert, falls der Mieter nicht zahlen kann. Als Bürge gehst du eine Verpflichtung ein, für eventuelle Mietschulden des Mieters aufzukommen.

    Um dich als Bürge abzusichern, solltest du eine klare Vereinbarung mit dem Mieter treffen, die deine Verpflichtungen genau definiert. Eine Möglichkeit ist, eine Bürgschaft mit einer festgelegten Höchstsumme zu vereinbaren, was deine potenzielle finanzielle Belastung begrenzt.

    Wenn du als Bürge in Anspruch genommen wirst, bedeutet das, dass du die ausstehenden Mietzahlungen leisten musst. Es ist daher wichtig, dass du dich regelmäßig beim Mieter erkundigst, ob alles in Ordnung ist, und dass du die finanzielle Situation des Mieters gut kennst, um Risiken zu minimieren.

    Als Bürge haftest du für die Miete, wenn der Mieter nicht zahlen kann. Es ist wichtig, eine Begrenzung der Bürgschaftssumme zu vereinbaren, um das Risiko zu minimieren.

    Die Mietbürgschaft ist eine finanzielle Sicherheit für den Vermieter, die besagt, dass der Bürge für ausstehende Mietzahlungen aufkommt, sollte der Mieter dazu nicht in der Lage sein. Als Bürge ist es essenziell, sich über die finanzielle Lage des Mieters im Klaren zu sein und eine klare Vereinbarung über die Bedingungen der Bürgschaft zu treffen.

    Eine Möglichkeit, sich abzusichern, ist die Vereinbarung einer Höchstbetragsbürgschaft, die deine Haftung auf einen bestimmten Betrag begrenzt. Wenn du als Bürge in Anspruch genommen wirst, bedeutet das, dass du die ausstehenden Mietzahlungen leisten musst.

    Es ist daher ratsam, regelmäßig mit dem Mieter zu kommunizieren und sicherzustellen, dass die Miete pünktlich gezahlt wird, um unangenehme Überraschungen zu vermeiden.
  • Die Redaktion
    Redaktion

    Smava: Folgende Vorsetzungen werden für einen Kredit benötigt:

    • Für Angestellte, Beamte, Rentner, Selbständige
    • Trotz negativer Schufa möglich
    • Ungekündigtes und unbefristetes Arbeitsverhältnis
    • Während Probezeit möglich
    • Alter: zwischen 18 und 80 Jahre
    • Nettogehalt mindestens 1.500 Euro im Monat
    • Höhe der Monatsrate bei bestehenden Krediten
    • Keine laufende Insolvenz, Lohnpfändung, Restschuldbefreiung, Arbeitslosigkeit 
    • Keine Gehaltsnachweis nötig, da digitaler Kontoblick gewählt werden kann
    • Keine Kontoauszüge nötig, da digitaler Kontoblick gewählt werden kann
    • Wohnsitz in Deutschland
    • Ihre E-Mail-Adresse (für Vertragsunterlagen)
    • Ihre Telefonnummer (für mögliche Rückfragen)
    • Ihre Kontoverbindung (für Auszahlung des Kredits)
    • Ihre postalische Adresse (für Datenabgleich und Identifikation)
    • Adresse Arbeitgeber (keine Rückfragen, nur zum Abgleich mit Lohnzettel)
    • benötigte Zeit für das Ausfüllen der Kreditanfrage: 15 min
    • Antrag am Handy möglich: ja
    • telefonische Rückfragen möglich: Montag bis Freitag 8 bis 20 Uhr, Samstag 10 bis 15 Uhr

    Eine Mietbürgschaft ist eine Form der Sicherheitsleistung, die dem Vermieter garantiert, dass die Miete gezahlt wird, selbst wenn der Mieter dazu nicht in der Lage ist. Als Bürge übernimmst du die Verantwortung, für eventuelle Mietschulden aufzukommen.

    Um dich zu schützen, ist es wichtig, eine klare Vereinbarung mit dem Mieter zu treffen und möglicherweise eine Bürgschaft mit einer festgelegten Höchstsumme zu vereinbaren. Diese begrenzt deine Haftung auf einen bestimmten Betrag.

    Solltest du als Bürge in Anspruch genommen werden, bedeutet das, dass du die ausstehenden Mietzahlungen leisten musst. Es ist daher essenziell, dass du die finanzielle Situation des Mieters gut kennst und regelmäßig überprüfst, ob die Miete gezahlt wird, um finanzielle Risiken zu minimieren.

    Eine Mietbürgschaft ist eine Verpflichtung, die du als Bürge gegenüber dem Vermieter eingehst, um für eventuelle Mietschulden des Mieters aufzukommen. Um dich abzusichern, ist es wichtig, dass du eine klare Vereinbarung mit dem Mieter triffst und eine Bürgschaft mit einer festgelegten Höchstsumme vereinbarst.

    Diese begrenzt deine Haftung auf einen bestimmten Betrag. Wenn du als Bürge in Anspruch genommen wirst, bedeutet das, dass du die ausstehenden Mietzahlungen leisten musst.

    Es ist daher ratsam, regelmäßig mit dem Mieter zu kommunizieren und sicherzustellen, dass die Miete pünktlich gezahlt wird, um unangenehme Überraschungen zu vermeiden.

    Als Bürge haftest du für die Miete, wenn der Mieter nicht zahlen kann. Wichtig ist, eine klare Vereinbarung zu treffen.

    Ganz ehrlich, als Bürge setzt du dich einem finanziellen Risiko aus. Du zahlst, wenn der Mieter es nicht tut.

    Eine klare Vereinbarung und eine Begrenzung der Bürgschaftssumme sind unerlässlich, um dich zu schützen. Aber sei dir bewusst, dass du im Ernstfall wirklich zahlen musst.

    Es ist nicht nur eine Formalität.
  • Die Redaktion
    Redaktion

    Wie gut ist die Bewertung bei Google?

    KreditanbieterPositionBewertung bei Google (5 Sterne ist beste Note)
    Smava14.0 Sterne
    Sigma Kreditbank24.3 Sterne
    Creditolo34.6 Sterne
    Maxda44.2 Sterne
    Bon Kredit54.9 Sterne

    Als Bürge bist du die finanzielle Rückversicherung für den Vermieter. Es ist ein Risiko.

    Eine Mietbürgschaft bedeutet, dass du als Bürge für die Miete haftest, falls der Mieter nicht zahlt.

    Eine Mietbürgschaft ist eine ernste Verpflichtung für den Bürgen.
  • Die Redaktion
    Redaktion

    Empfehlung der Redaktion für eine gute Alternative

    KreditanbieterPositionListe mit empfehlenswerten Alternativen
    Smava1Ja
    Targobank2Ja
    Besserfinanz5Ja
    Auxmoney6Ja
    Besserfinanz6Ja

    Eine Mietbürgschaft ist eine Sicherheitsleistung für den Vermieter, die garantiert, dass die Miete gezahlt wird, selbst wenn der Mieter dazu nicht in der Lage ist. Als Bürge übernimmst du die Verantwortung, für eventuelle Mietschulden aufzukommen.

    Um dich zu schützen, ist es wichtig, eine klare Vereinbarung mit dem Mieter zu treffen und eine Bürgschaft mit einer festgelegten Höchstsumme zu vereinbaren. Diese begrenzt deine Haftung auf einen bestimmten Betrag.

    Solltest du als Bürge in Anspruch genommen werden, bedeutet das, dass du die ausstehenden Mietzahlungen leisten musst. Es ist daher essenziell, dass du die finanzielle Situation des Mieters gut kennst und regelmäßig überprüfst, ob die Miete gezahlt wird, um finanzielle Risiken zu minimieren.

    Als Bürge zahlst du, wenn der Mieter nicht kann. Eine klare Vereinbarung ist entscheidend.

    Eine Mietbürgschaft bedeutet, dass du als Bürge für die Miete haftest, falls der Mieter nicht zahlt.

    Eine Mietbürgschaft ist eine finanzielle Sicherheit für den Vermieter. Als Bürge verpflichtest du dich, die Miete zu zahlen, falls der Mieter dazu nicht in der Lage ist.

    Es ist wichtig, eine klare Vereinbarung zu treffen und eine Bürgschaft mit einer festgelegten Höchstsumme zu vereinbaren, um dein finanzielles Risiko zu begrenzen. Wenn du als Bürge in Anspruch genommen wirst, musst du die ausstehenden Beträge zahlen.

    Es ist daher ratsam, regelmäßig mit dem Mieter zu kommunizieren und sicherzustellen, dass die Miete pünktlich gezahlt wird.

    Die Mietbürgschaft ist eine wichtige Sicherheitsleistung für den Vermieter, die garantiert, dass die Miete gezahlt wird, selbst wenn der Mieter dazu nicht in der Lage ist. Als Bürge übernimmst du die Verantwortung, für eventuelle Mietschulden aufzukommen.

    Um dich zu schützen, ist es wichtig, eine klare Vereinbarung mit dem Mieter zu treffen und eine Bürgschaft mit einer festgelegten Höchstsumme zu vereinbaren. Diese begrenzt deine Haftung auf einen bestimmten Betrag.

    Solltest du als Bürge in Anspruch genommen werden, bedeutet das, dass du die ausstehenden Mietzahlungen leisten musst. Es ist daher essenziell, dass du die finanzielle Situation des Mieters gut kennst und regelmäßig überprüfst, ob die Miete gezahlt wird, um finanzielle Risiken zu minimieren.

    Als Bürge zahlst du, wenn der Mieter nicht kann. Eine klare Vereinbarung ist entscheidend.

    Eine Mietbürgschaft ist eine Verpflichtung, die du als Bürge eingehst, um für die Miete zu haften, falls der Mieter nicht zahlen kann. Es ist wichtig, eine klare Vereinbarung zu treffen und eine Bürgschaft mit einer festgelegten Höchstsumme zu vereinbaren, um dein finanzielles Risiko zu begrenzen.

    Wenn du als Bürge in Anspruch genommen wirst, musst du die ausstehenden Beträge zahlen.

    Als Bürge übernimmst du eine große Verantwortung. Du haftest für die Miete, falls der Mieter nicht zahlen kann.

    Um dich abzusichern, ist es ratsam, eine klare Vereinbarung zu treffen und eine Bürgschaft mit einer festgelegten Höchstsumme zu vereinbaren. Diese Maßnahme begrenzt deine Haftung auf einen bestimmten Betrag.

    Wenn du als Bürge in Anspruch genommen wirst, bedeutet das, dass du die ausstehenden Mietzahlungen leisten musst. Es ist daher wichtig, dass du die finanzielle Situation des Mieters gut kennst.

    Als Bürge zahlst du, wenn der Mieter nicht kann. Wichtig ist, eine klare Vereinbarung zu treffen.
Lädt...
X