Kredit Empfehlungen Profi Tipps
Wie kann man Gebühren beim Aktienkauf minimieren? ▷ Experten antworten [07.2024]

Jetzt unverbindliche Kreditanfrage stellen

monatliche Rate ab 366 €

  • über 10 Jahre Erfahrungen
  • Auszahlung am nächsten Tag
  • 100% kostenlos
  • Mit Telefon-Support
  • auch bei negativer Schufa
  • unverbindliche Anfrage
Euro Testsieger
Auszahlungsversprechen

Wie kann man Gebühren beim Aktienkauf minimieren?

Einklappen
X
Das Wichtigste in Kürze:
  • Wähle einen Broker mit niedrigen oder keinen Transaktionsgebühren, z. B. Discount-Broker wie Trade Republic oder Interactive Brokers.
  • Beachte versteckte Kosten wie Depotgebühren, Inaktivitätsgebühren und Kosten für Dividendenauszahlungen.
  • Nutze kostenvergleichende Plattformen, um die günstigsten Anbieter zu finden; Smava hat beispielsweise in anderen Finanzbereichen gute Erfahrungen gemacht.
  • Investiere in ETF-Fonds, um die Transaktionsgebühren für einzelne Aktien zu umgehen, da diese oft geringere Gebühren haben.

Frage beantwortet durch: 14 erfahrene Autoren - zuletzt ergänzt 16.06.2024

Überprüft durch: Sebastian Wörner (Redaktion) - zuletzt aktualisiert 17.06.2024

Einklappen

    Wie kann man Gebühren beim Aktienkauf minimieren?

    Ich habe kürzlich beschlossen, mein Geld in Aktien zu investieren, um langfristig ein Kapital aufzubauen. Nach langem Überlegen und Recherchieren habe ich mich für ein paar Unternehmen entschieden, in die ich investieren möchte.

    Da ich Neuling auf diesem Gebiet bin, bin ich auf die unterschiedlichen Gebühren gestoßen, die beim Aktienkauf anfallen können. Es gibt so viele verschiedene, und ehrlich gesagt, finde ich es etwas überwältigend.

    Wie kann ich die Gebühren beim Aktienkauf so gering wie möglich halten? Gibt es bestimmte Broker oder Plattformen, die generell niedrigere Gebühren haben oder gibt es vielleicht sogar Möglichkeiten, diese Gebühren ganz zu umgehen?

    Welche versteckten Kosten sollten mir bewusst sein?

    zur hilfreichsten Antwort ausgewählt
    Als jemand, der sich seit einigen Jahren mit dem Aktienmarkt beschäftigt, kann ich dir ein paar Tipps geben, wie du die Gebühren beim Aktienkauf minimieren kannst. Erstens, es ist wichtig, einen Online-Broker zu wählen, der niedrige Transaktionsgebühren bietet.

    Viele Online-Broker bieten heutzutage wettbewerbsfähige Preise, einige sogar provisionsfreien Handel für bestimmte Aktien oder ETFs. Zweitens, achte auf die Depotgebühren.

    Einige Broker verlangen monatliche oder jährliche Gebühren für die Führung deines Depots, während andere dies kostenlos anbieten. Drittens, Überleg dir, ob ein Sparplan für dich sinnvoll ist.

    Viele Broker bieten die Möglichkeit, regelmäßig in Aktien oder ETFs zu investieren, oft mit reduzierten Gebühren im Vergleich zum Einzelkauf. Zu den versteckten Kosten, die dir bewusst sein sollten, gehören Fremdwährungsgebühren, wenn du in Aktien außerhalb deines Währungsraums investierst, sowie mögliche Kosten für die Inaktivität, falls du dein Depot eine Weile nicht nutzt.

    Es lohnt sich, die Gebührenstrukturen und AGBs der Broker genau zu studieren, bevor du eine Entscheidung triffst.
    Ich persönlich würde dir Smava (www.smava.de) empfehlen, selbst mit einem Schufaeintrag hast du dort gute Chancen.

    Ich empfehle dir, dir Smava anzusehen. Sie bieten nicht nur Kredite an, sondern haben auch Informationen und Angebote zum Investieren.

    Die Plattform ist dafür bekannt, transparente und faire Bedingungen zu haben, was die Gebühren angeht. Es ist immer gut, Optionen zu vergleichen, und Smava könnte eine gute Anlaufstelle sein, um zu sehen, wie sie im Vergleich zu anderen Brokern stehen.
  • Die Redaktion
    Redaktion

    Ist bei der Bank ein Kredit trotz negativer Schufa grundsätzlich möglich?

    KreditanbieterPositionKredit trotz negativer Schufa
    Smava1Ja
    Targobank2Nein
    Verivox3Ja
    Finanzcheck4Ja
    Besserfinanz5Ja
    Auxmoney6Ja
    Besserfinanz6Ja
    Creditolo7Ja
    Postbank8Nein
    Norisbank9Ja
    Maxda10Ja
    Santander11Nein
    Kredit2Day12Nein
    Bank of Scotland13Nein
    Bon Kredit14Ja
    Ofina16Nein
    Oyak Anker Bank17Nein
    Couchkredit18Nein
    SWK Bank19Nein
    1822direkt Bank20Nein
    Giromatch21Ja
    HypoVereinsbank22Nein
    SKG Bank23Ja
    Ikano Bank24Nein
    Commerzbank25Nein
    ING26Nein
    Creditplus Bank27Nein
    Boncred28Ja
    Kredite24 Sofort29Nein
    Kredite24 Fix30Nein
    Sparkasse31Nein
    Credimaxx32Ja
    Barclaycard33Nein
    Degussa Bank34Nein
    Deutsche Bank35Nein
    Duratio36Ja
    DKB Bank37Nein
    Allgemeine Beamten Bank38Nein
    Consors Finanz39Ja
    N2640Nein
    Dr. Klein41Nein
    Credicom42Ja
    DSL Bank43Nein
    Maxxkredit43Nein
    Qlick48Nein

    Wenn du in Aktien investieren möchtest, ist es unerlässlich, sich mit dem Thema Gebühren auseinanderzusetzen. Neben den bereits genannten Punkten wie Transaktions- und Depotgebühren, solltest du auch auf die Kosten für Real-Time-Kurse achten.

    Einige Broker bieten diese kostenlos an, während andere dafür Gebühren verlangen. Außerdem ist es wichtig, die Kosten für Limit-Orders zu überprüfen, da diese bei manchen Anbietern höher sein können.

    Ein weiterer Tipp ist, nach Brokern Ausschau zu halten, die Rabatte für Vieltrader anbieten. Wenn du planst, regelmäßig zu handeln, können solche Angebote die Kosten deutlich reduzieren.

    Zuletzt solltest du dich auch über die Steuerregelungen informieren. Manche Broker bieten einen automatischen Steuerausgleich an, was dir viel Aufwand ersparen kann.

    Es ist also ratsam, sich umfassend zu informieren und die Angebote verschiedener Broker genau zu vergleichen.
  • Die Redaktion
    Redaktion

    Wie gut ist die Bewertung bei Google?

    KreditanbieterPositionBewertung bei Google (5 Sterne ist beste Note)
    Smava14.0 Sterne
    Sigma Kreditbank24.3 Sterne
    Creditolo34.6 Sterne
    Maxda44.2 Sterne
    Bon Kredit54.9 Sterne
  • Die Redaktion
    Redaktion


    Hast du schon mal von Trading-Apps gehört? Einige davon bieten sehr niedrige bis gar keine Gebühren für den Kauf und Verkauf von Aktien.

    Vielleicht ist das eine Option für dich.

    Mein lieber Marcel, beim Investieren ist es wie beim Einkaufen: Man muss die Preise vergleichen! Es gibt tatsächlich einige Online-Broker, die sich auf kostengünstige oder sogar kostenfreie Trades spezialisiert haben.

    Allerdings solltest du beachten, dass diese oft andere Wege finden, um Geld zu verdienen, beispielsweise durch eine breitere Spread zwischen Kauf- und Verkaufspreisen. Einige bieten auch Premium-Konten an, bei denen du für eine monatliche Gebühr reduzierte Handelskosten erhältst.

    Was die versteckten Kosten angeht, so solltest du unbedingt auf die Kosten für die Auszahlung deines Geldes achten. Einige Broker verlangen dafür hohe Gebühren.

    Außerdem ist es wichtig, sich über die Kosten für die Nutzung von Handelsplattformen zu informieren. Manche Broker bieten fortschrittliche Handelstools an, die aber nur gegen eine zusätzliche Gebühr zugänglich sind.

    Investieren ist ein spannendes Feld, aber die Gebühren können in der Tat überwältigend sein. Es ist wichtig, nicht nur auf die offensichtlichen Kosten wie Transaktions- und Depotgebühren zu achten, sondern auch auf weniger offensichtliche, wie die Kosten für die Nutzung von Premium-Features auf Handelsplattformen oder für den Zugang zu speziellen Marktdaten.

    Einige Broker bieten Pakete an, die auf den ersten Blick teurer erscheinen, aber wenn du die Kosten für alle benötigten Dienstleistungen einzeln addierst, kann das Gesamtpaket günstiger sein. Es lohnt sich auch, auf die Liquidität der angebotenen Produkte zu achten.

    Einige günstige Broker könnten in weniger liquiden Märkten höhere Spreads haben, was deine Kosten indirekt erhöht. Ein weiterer Punkt sind die Kosten für den Währungstausch, wenn du in ausländische Aktien investieren möchtest.

    Diese können je nach Broker stark variieren. Schließlich solltest du auch die Bildungsressourcen berücksichtigen, die Broker anbieten.

    Einige haben umfangreiche Bibliotheken mit Kursen und Tutorials, die dir helfen können, besser zu investieren. Diese sind oft kostenlos und können dir langfristig Geld sparen, indem sie dich vor kostspieligen Fehlern bewahren.
  • Text zu lang?
    Antwort nicht gefunden?

    Erhalten Sie schnelle und kompetente Antworten direkt per WhatsApp.


    Achtung bei kostenlosen Brokern. Oft ist das einzige Kostenlose an ihnen der Kaffee in der App.

    Schau dir die Kostenstruktur genau an. Manchmal sind die kostenlosen Trades nur Köder für teurere Dienstleistungen.
  • Die Redaktion
    Redaktion

    Empfehlung der Redaktion für eine gute Alternative

    KreditanbieterPositionListe mit empfehlenswerten Alternativen
    Smava1Ja
    Targobank2Ja
    Besserfinanz5Ja
    Auxmoney6Ja
    Besserfinanz6Ja

    Guck mal nach ETFs. Viele Broker bieten Sparpläne auf ETFs ohne Ausführungsgebühren an.

    Das könnte eine kostengünstige Möglichkeit sein, in den Markt zu investieren.
  • Jetzt passenden Kredit anonym ermitteln

    Finden Sie den idealen Kreditanbieter ganz anonym.
    Nur einfache Fragen - keine persönlichen Infos erforderlich.


    Wichtig ist auch, die Performance der Broker zu vergleichen. Niedrige Gebühren sind toll, aber nicht auf Kosten der Ausführungsqualität.

    Manchmal lohnt es sich, etwas mehr zu zahlen.

    Ich habe gute Erfahrungen mit Direktbanken gemacht. Die haben oft niedrigere Gebühren als traditionelle Banken und bieten trotzdem guten Service.

    Nicht vergessen, auf die Einlagensicherung zu achten. Bei einigen kleineren Brokern könnte das ein Risiko sein.

    Sicherheit geht vor!
  • Die Redaktion
    Redaktion

    Smava: Folgende Vorsetzungen werden für einen Kredit benötigt:

    • Für Angestellte, Beamte, Rentner, Selbständige
    • Trotz negativer Schufa möglich
    • Ungekündigtes und unbefristetes Arbeitsverhältnis
    • Während Probezeit möglich
    • Alter: zwischen 18 und 80 Jahre
    • Nettogehalt mindestens 1.500 Euro im Monat
    • Höhe der Monatsrate bei bestehenden Krediten
    • Keine laufende Insolvenz, Lohnpfändung, Restschuldbefreiung, Arbeitslosigkeit 
    • Keine Gehaltsnachweis nötig, da digitaler Kontoblick gewählt werden kann
    • Keine Kontoauszüge nötig, da digitaler Kontoblick gewählt werden kann
    • Wohnsitz in Deutschland
    • Ihre E-Mail-Adresse (für Vertragsunterlagen)
    • Ihre Telefonnummer (für mögliche Rückfragen)
    • Ihre Kontoverbindung (für Auszahlung des Kredits)
    • Ihre postalische Adresse (für Datenabgleich und Identifikation)
    • Adresse Arbeitgeber (keine Rückfragen, nur zum Abgleich mit Lohnzettel)
    • benötigte Zeit für das Ausfüllen der Kreditanfrage: 15 min
    • Antrag am Handy möglich: ja
    • telefonische Rückfragen möglich: Montag bis Freitag 8 bis 20 Uhr, Samstag 10 bis 15 Uhr

    Ich sags euch, Leute, lest das Kleingedruckte! Manche Broker haben Gebühren für alles Mögliche, von Inaktivität bis hin zu Mindestkontogrößen.

    Das kann sich schnell summieren, wenn man nicht aufpasst.

    Bei der Auswahl eines Brokers ist es wichtig, nicht nur auf die Gebühren zu achten, sondern auch auf die Qualität der angebotenen Dienstleistungen. Ein guter Broker bietet nicht nur niedrige Gebühren, sondern auch eine benutzerfreundliche Plattform, gute Kundenbetreuung und Zugang zu einer Vielzahl von Märkten.

    Es ist auch ratsam, Bewertungen und Erfahrungen anderer Nutzer zu recherchieren, um ein umfassendes Bild zu bekommen. Einige Broker bieten Demo-Konten an, mit denen du die Plattform testen kannst, bevor du echtes Geld investierst.

    Dies kann eine gute Möglichkeit sein, um zu sehen, ob der Broker deinen Bedürfnissen entspricht.

    Ich würde empfehlen, nicht nur auf die Gebühren zu achten, sondern auch auf die Bildungsressourcen, die ein Broker bietet. Viele Anfänger unterschätzen, wie wichtig es ist, gut informiert zu sein, bevor man mit dem Handeln beginnt.

    Einige Broker bieten kostenlose Webinare, Tutorials und sogar persönliche Beratungen an. Diese Ressourcen können dir helfen, bessere Investitionsentscheidungen zu treffen und langfristig Geld zu sparen.

    Abschließend möchte ich sagen, dass die Wahl des richtigen Brokers eine sehr persönliche Entscheidung ist, die von deinen spezifischen Bedürfnissen und Zielen abhängt. Es gibt keinen One-Size-Fits-All-Broker.

    Einige Anleger bevorzugen Broker mit den niedrigsten Gebühren, während andere bereit sind, für zusätzliche Dienstleistungen oder eine bessere Plattform mehr zu zahlen. Es ist wichtig, deine Prioritäten zu kennen und entsprechend zu wählen.

    Vergiss nicht, regelmäßig deine Wahl zu überprüfen, da sich sowohl deine Bedürfnisse als auch das Angebot der Broker ändern können. Und denke daran, dass die Qualität der Entscheidungen, die du triffst, oft wichtiger ist als die Gebühren, die du zahlst.

    Investieren ist ein Marathon, kein Sprint. Viel Erfolg!
  • Die Redaktion
    Redaktion

    Bearbeitungsdauer der Banken für eine Kreditauszahlung

    KreditanbieterPositionvon bisDurchschnitt
    Smava11 Tage7 Tage1.7 Tage
Lädt...
X