Widerrufsjoker für Kredite: 21. Juni 2016 als letzte Frist

Kreditantrag am PC ausfüllen? >>

Hier Kreditrate berechnen
  • Starten Sie jetzt Ihre Kreditanfrage (damit kommt noch kein Vertrag zustande).
  • Nach Prüfung Ihrer Anfrage ist das Geld schon nach 4 Tagen auf Ihrem Konto.
  • Sie müssen dazu nur unser Angebot annehmen. Wenn nicht, dann nicht. Kein Haken, keine Vorkosten.

Widerrufsjoker für Kredite: 21. Juni 2016 als letzte Frist

Derzeit haben zahlreiche Kreditnehmer nicht einmal mehr einen Monat Zeit, um einen eventuellen Widerruf ihres in der Vergangenheit abgeschlossenen Immobilienkredites vorzunehmen. Exakt am 21. Juni 2016 läuft nämlich der sogenannte Widerrufsjoker aus. Diesen können betroffene Kreditnehmer bisher nutzen, um einen Widerruf ihres Immobilienkredites vorzunehmen, falls dieser mit einer fehlerhaften Widerrufsbelehrung abgeschlossen wurde. Daher ist es umso wichtiger, dass sich betroffene Kreditnehmer spätestens jetzt mit dem Thema auseinandersetzen und dabei die Hilfe eines Experten beanspruchen. Es ist nämlich nicht ganz einfach und für Laien oftmals sogar unmöglich, überhaupt festzustellen, ob der eigene Immobilienkredit von einer fehlerhaften Widerrufsbelehrung betroffen ist oder nicht.

Hintergrund zum Widerrufsjoker

Der Hintergrund des Widerrufsjokers sind fehlerhafte Widerrufsbelehrungen, die bei zahlreichen Immobilienkrediten in der Vergangenheit an Kunden ausgehändigt worden. Betroffen sind vor allem solche Immobiliendarlehen, die ab November des Jahres 2002 bis zum Juni 2010 abgeschlossen wurden. Mittlerweile ist unstrittig, dass zahlreiche Baukredite innerhalb dieses Zeitraumes mit einer fehlerhaften Widerrufsbelehrung ausgehändigt wurden. Normalerweise beträgt die Widerrufsfrist für Kredite lediglich 14 Tage nach Übergabe der Widerrufsbelehrung. Sollte die Widerrufsbelehrung jedoch Fehler enthalten oder sogar komplett falsch sein, war es bisher so, dass dem betroffenen Kreditnehmer ein zeitlich unbeschränktes Widerrufsrecht zur Verfügung stand. Dieses Widerrufsrecht wird umgangssprachlich auch als Widerrufsjoker bezeichnet, weil durch diesen „Joker“ die Möglichkeit gegeben ist, mit sofortiger Wirkung aus einer bisherigen Immobilienfinanzierung auszusteigen und so durch Neuabschluss eines anderen Immobilienkredites häufig Zinsen einzusparen. Aufgrund einer neuen EU-Regelung ist es allerdings so, dass eben dieses bisher zeitlich unbefristete Widerrufsrecht nur noch bis zum 21. Juni zur Verfügung steht.

Zahlreiche Kreditnehmer wissen nichts von ihrem Widerrufsrecht

Einer Untersuchung hat kürzlich ergeben, dass bisher nicht einmal 25 Prozent aller Kreditnehmer, bei denen eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung vorliegt, von ihrem Widerrufsrecht Gebrauch gemacht haben. Fachleute gehen davon aus, dass schlichtweg die Information fehlt, dass ein derartiger Widerruf überhaupt möglich ist. Viele Verbraucher wissen also gar nicht, dass ihr zwischen November 2002 und Juni 2010 abgeschlossener Baukredit mit einer fehlerhaften Widerrufsbelehrung ausgestattet ist und sie daher mittels des Widerrufsjokers das Recht haben, den Vertrag umgehend zu widerrufen. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass mehr als Dreiviertel aller betroffenen Kredite noch nicht widerrufen wurden, obwohl die Kreditnehmer durch den Widerruf bares Geld sparen könnten. Jetzt bleibt allerdings nur noch einen Zeitraum von knapp drei Wochen, um den Widerruf tatsächlich vorzunehmen.

Widerruf des Immobilienkredites in vielen Fällen sinnvoll

Alle betroffenen Kreditnehmer, die jetzt noch die Möglichkeit haben, einen Widerruf durchzuführen, sollten sich zumindest schnellstmöglich von einem Experten beraten lassen. In nicht allen, aber in sehr vielen Fällen kann der Widerruf des Immobilienkredites nämlich dazu beitragen, zukünftig bares Geld zu sparen. Warum ist das so? Die Grundlage für die mögliche Ersparnis besteht darin, dass nahezu alle zwischen 2002 und 2010 abgeschlossenen Immobiliendarlehen mit einem höheren Kreditzins ausgestattet sind, als es bei aktuellen Baukrediten der Fall ist. Kreditnehmer zahlen also beispielsweise bei ihrem bisherigen Immobilienkredit Zinsen in Höhe von 4,3 Prozent, während aktuelle Baukredite schon zu Zinssätzen von zum Beispiel 1,8 Prozent erhältlich sind. Somit sollte der Kreditnehmer zukünftig beispielsweise pro Jahr Zinsen in Höhe von 2,5 Prozent einsparen, wenn er den bisherigen Kredit widerruft und dafür ein neues Immobiliendarlehen abschließt. Wie groß die Zinsersparnis insgesamt ist, hängt aber nicht nur von diesen zwei Vergleichsfaktoren (bisheriger und neuer Zinssatz) ab, sondern von der Restlaufzeit der Zinsbindung.
Da Einsparmöglichkeiten in Prozent für viele Verbraucher immer etwas abstrakt sind, soll im Folgenden kurz an einem Beispiel erläutert werden, wie viel Zinsen betroffene Kreditnehmer in Euro gerechnet tatsächlich durch den Widerruf ihres Immobilienkredites einsparen könnten.

      • Ursprünglicher Immobilienkredit: 150.000 Euro
      • Aktuelle Restschuld: 120.000 Euro
      • Zu zahlende Kreditzinsen: 4,3%
      • Restlaufzeit der Zinsbindung: 4 Jahre
      • Aktuelles Zinsangebot: 1,8%
    • Zinsersparnis für die nächsten 4 Jahre: 12.000 Euro

An diesem Beispiel wird deutlich, dass bei einem Widerruf des bisherigen Kredites mit einer Zinsdifferenz von 2,5 Prozent auf eine Laufzeit von vier Jahren gerechnet ein Einsparpotenzial von sage und schreibe 12.000 Euro vorhanden ist. Selbst wenn betroffene Kreditnehmer zunächst einen Experten zurate ziehen müssen und für dessen Analyse, ob der eigene Kredit überhaupt von der fehlerhaften Widerrufsbelehrung betroffen ist oder nicht zwar ein Honorar von 200 Euro zahlen würden, würde sich diese Investitionen in der Summe in vielen Fällen rentieren.

Vorgehensweise beim Widerruf des Immobilienkredites

Vorausgesetzt, dass Sie sich darüber informiert haben, ob auch Sie als Kreditnehmer von einem Darlehen betroffen sind, welches mit einer fehlerhaften Widerrufsbelehrung ausgestattet ist, stellt sich natürlich die Frage, wie dann im Weiteren vorgegangen werden sollte, um den Widerrufsjoker jetzt noch zu nutzen. Nach der Bestätigung durch einen Experten, dass eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung vorliegt, sollten Sie im ersten Schritt Ihren aufgenommenen Kredit schriftlich widerrufen. Dazu setzen Sie ein kurzes Schreiben auf oder laden ein Musterschreiben herunter, welches auf vielen Portalen kostenlos zur Verfügung steht. Damit teilen Sie Ihrer Bank mit, dass Sie den Kredit ohne Schufa gerne aufgrund der fehlerhaften Widerrufsbelehrung mit sofortiger Wirkung widerrufen möchten. In den meisten Fällen wird der Kreditgeber dem Widerruf stattgeben, sodass Ihr bisheriger Kredit nicht mehr weiterläuft.

Bevor Sie den Widerruf allerdings durchführen, sollten Sie sich unbedingt informieren, ob Sie bei der gleichen oder einer anderen Bank überhaupt noch aktuell einen neuen Immobilienkredit erhalten würden. Es wäre nämlich fatal, wenn Sie Ihren aktuellen Kredit widerrufen und dann bei keiner Bank ein neues Immobiliendarlehen erhalten würden. Daher ist es von der Reihenfolge der wichtig, sich zunächst einen neuen Immobilienkredit zu sichern, bevor Sie den bisherigen Immobilienkredit widerrufen.
Sollte die Bank wider Erwarten dem von Ihnen eingereichten Widerruf nicht stattgeben, bietet es sich an, die Hilfe eines Anwalts in Anspruch zu nehmen. Immer vorausgesetzt, dass Ihr Kredit tatsächlich von der fehlerhaften Widerrufsbelehrung betroffen ist, dürfte es dann wenig Probleme geben, dieses Recht auch durchzusetzen. Aufgrund mehrerer Gerichtsurteile steht nämlich fest, dass Ihr Widerrufsrecht in diesem Fall noch bis zum 21 Juli 2016 existiert. Notfalls kommt es zu einer Auseinandersetzung vor Gericht, was allerdings in den wenigsten Fällen tatsächlich so sein dürfte.

Zwischenfazit zum Widerrufsjoker

Mit dem Widerrufsjoker steht zahlreichen Kreditnehmern jetzt noch knapp drei Wochen die Möglichkeit zur Verfügung, einen bisher genutzten Immobilienkredit mit sofortiger Wirkung zu widerrufen, ohne dass dafür eine ansonsten übliche Vorfälligkeitsentschädigung gezahlt werden muss. Die mögliche zukünftige Zinsersparnis ist ein Hauptargument für die Nutzung des Widerrufsrechts, denn je nach Eckdaten können Sie in der Zukunft Kreditzinsen im vier- oder sogar fünfstelligen Bereich einsparen. Eile ist allerdings geboten, denn der Widerruf ist nur noch bis zum 21. Juni 2016 möglich.
Da es rund um den Widerrufsjoker und das Verbrauchern zustehende Widerrufsrecht noch zahlreiche Fragen gibt, möchten wir Ihnen im zweiten Teil des Ratgebers die am häufigsten gestellten Fragen aufführen und natürlich auch möglichst umfassend beantworten. Dass es wichtig ist, keine offenen Fragen zu haben, zeigt sicherlich die bereits angesprochene Statistik, dass nämlich bisher noch über 75 Prozent aller betroffenen Kreditnehmer noch nicht von ihrem Widerrufsrecht Gebrauch gemacht haben.

FAQs: Häufige Fragen und Antworten zum Widerrufsjoker für Kredite

Im Folgenden möchten wir häufig gestellte Fragen zum Widerrufsjoker und zur Widerrufsmöglichkeit des Kreditvertrages stellen und für Sie möglichst hilfreich beantworten.

Warum wird vom Widerrufsjoker gesprochen?

Die Bezeichnung Widerrufsjoker ist natürlich nur umgangssprachlich, denn im Bankbereich wird ein derartiger Begriff nicht verwendet. Dennoch ist schon seit vielen Monaten unter diesem Schlagwort bekannt, dass Kreditnehmer unter bestimmten Voraussetzungen die Möglichkeit haben, ihr aufgenommenes Immobiliendarlehen zu widerrufen. Der Begriff „Joker“ soll in erster Linie symbolisieren, dass der Kreditnehmer durch das Widerrufsrecht einen Trumpf in der Hand hat. Der Vorteil eines Widerrufs des bisherigen Immobilienkredites kann nämlich darin bestehen, dass zukünftig deutlich weniger Zinsen gezahlt werden müssen. Normalerweise würde die Bank bei einer vorzeitigen Kündigung des bestehenden Immobilienkredites im Zuge der Zinsfestschreibung eine sogenannte Vorfälligkeitsentschädigung berechnen. Wer hingegen den Widerrufsjoker nutzt und den Baukredit aufgrund einer fehlerhaften Widerrufsbelehrung widerruft, muss diese Vorfälligkeitsentschädigung nicht zahlen. Auf dieser Basis kam die Bezeichnung Widerrufsjoker zustande, die mit einem Wort symbolisieren soll, dass viele Kreditnehmer einen echten Trumpf in der Hand haben.

Können ausschließlich Immobiliendarlehen widerrufen werden?

Eine irrtümliche Meinung vieler Verbraucher besteht bezüglich des Widerrufsjokers darin, dass dieser nur im Bereich der Baufinanzierung zur Anwendung kommen könne. Stattdessen ist es grundsätzlich so, dass das Widerrufsrecht bei sämtlichen Verbraucherdarlehen besteht, die mit einer fehlerhaften oder falschen Widerrufsbelehrung verbunden sind. Allerdings ist es in der Praxis dennoch so, dass der Widerrufsjoker in erster Linie im Segment der Immobilienfinanzierungen, also bei Baukrediten, interessant ist. Der Grund besteht schlichtweg darin, dass es nur bei diesen Darlehen eine Zinsfestschreibung gibt und sich vor allem bereits kleinste Zinsunterschiede aufgrund der hohen Darlehenssummen massiv auf die Zinskosten auswirken. Dennoch haben Verbraucher natürlich beispielsweise auch bei Ratenkrediten mit einer fehlerhaften Widerrufsbelehrung die Möglichkeit, einen Widerruf durchzuführen.

Bei welchen Kreditverträgen ist ein Widerruf möglich?

In erster Linie sind es Immobiliendarlehen, die ab November 2002 bis 2010 abgeschlossen wurden, die häufig von einer fehlerhaften Widerrufsbelehrung begleitet werden. Demzufolge können insbesondere diese Kreditverträge auch widerrufen werden. Experten gehen davon aus, dass knapp Dreiviertel aller in diesem genannten Zeitraum abgeschlossenen Immobilienkredite mit einer solch fehlerhaften Widerrufsbelehrung verbunden sind. Grundsätzlich ist ein Widerruf zwar auch bei anderen Verbraucherdarlehen möglich, in der Praxis allerdings selten sinnvoll, weshalb sich der Widerruf zu über 90 Prozent vor allem auf Immobilienkredite konzentrieren dürfte.

Was beinhaltet der Widerruf eines Immobilienkredites?

In der Praxis ist bei Weitem nicht allen Verbrauchern bekannt, was eigentlich grundsätzlich der Widerruf eines Kredites und hier im Speziellen eines Immobilienkredites bedeutet und welche Folgen es gibt. Streng abzugrenzen ist so ein Widerruf rechtlich von der Kündigung eines Darlehens, denn diese setzt voraus, dass der vorherige Kreditvertrag ordnungsgemäß und rechtlich einwandfrei ist. Der Widerruf eines Immobilienkredites hat hingegen zur Folge, dass der Kreditvertrag so behandelt wird, als hätte er von Anfang an nicht bestanden. Daher muss der Kreditnehmer auch keine Kündigungsfristen einhalten, sondern durch den (akzeptierten) Widerruf des Kreditvertrages wird das Darlehen faktisch umgehend nichtig.

Die beliebtesten Kredite unserer Leser

Platz
Ausgewählt
Kreditsumme
Monatsrate
1.)
33.193 mal
3.000 Euro
ab 38 €
2.)
19.097 mal
10.000 Euro
ab 127 €
3.)
16.521 mal
1.000 Euro
ab 13 €
4.)
13.338 mal
5.000 Euro
ab 64 €
5.)
9.397 mal
30.000 Euro
ab 381 €
6.)
8.927 mal
7.500 Euro
ab 91 €
Erklärung: So häufig wurde das jeweilige Kreditangebot in den letzten 30 Tagen durch unsere Leser ausgewählt.
Stand: 19.11.2018

Der Kreditnehmer, der von einem Widerruf Gebrauch macht, fordert deshalb im Grunde die Rückabwicklung des aufgenommenen Darlehens. Für die Bank ist dies ein erheblicher Aufwand, denn der Kreditgeber muss dann sämtliche Zahlungen, die der Kreditnehmer im Zuge des Darlehens geleistet hat, stornieren. Konkret bedeutet das, dass der Kreditnehmer nach dem Widerruf des Immobilienkredites den aufgenommenen Darlehensbetrag zurückzahlen muss, dafür im Gegenzug allerdings auch sämtliche Zinsen erstattet bekommt, die er bereits gezahlt hat. Zudem kann in nicht wenigen Fällen auch noch eine Nutzungsentschädigung geltend gemacht werden.

Wie prüfe ich, ob meine Widerrufsbelehrung fehlerhaft ist?

Eine entscheidende Frage, die sich im Zusammenhang mit dem Widerrufsjoker und dem möglichen Widerruf des Immobilienkredites stellt, besteht darin, ob und wenn ja wie man selbst prüfen kann, ob man zu den schätzungsweise 70 Prozent gehört, bei denen von einer fehlerhaften Widerrufsbelehrung auszugehen ist. Erster Anhaltspunkt ist zunächst einmal, ob der Immobilienkredit tatsächlich zwischen November 2002 und Juni 2010 abgeschlossen wurde. Ist dies der Fall, so stehen die Chancen relativ gut, dass eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung vorhanden ist. Mit Sicherheit prüfen können dies in aller Regel allerdings nur Experten, da sich der Verbraucher als Laie in den meisten Fällen nicht ausreichend auskennt, um beurteilen zu können, ob die Widerrufsbelehrung fehlerhaft ist oder nicht. Zu diesem Zweck bieten beispielsweise Verbraucherzentralen eine kostenpflichtige Prüfung an, aber auch an anderen Stellen können betroffene Kreditnehmer prüfen lassen, ob ihre Widerrufsbelehrung fehlerhaft ist oder nicht. Dazu stehen vor allem Fachanwälte und auch einige andere Dienstleister zur Verfügung, die sich teilweise sogar auf die Prüfung der Widerrufsbelehrung spezialisiert haben.

Was passiert, wenn sich die Bank weigert?

In den meisten Fällen wird ein Widerruf so verlaufen, dass bei der berechtigten Forderung auf Rückabwicklung des Darlehens die Banken bereit sind, zumindest eine sofortige Kündigung ohne Zahlung einer Vorfälligkeitsentschädigung zuzulassen. Die vollständige Rückabwicklung des Immobilienkredites lässt sich häufig allerdings nur vor Gericht durchsetzen, sodass die weitaus meisten Streitfälle in diesem Bereich mit einem Vergleich enden. Im besten Fall akzeptiert die Bank demnach den Widerruf des Kreditnehmers, löst das Darlehen auf und Sie können sich einen neuen Immobilienkredit zu voraussichtlich deutlich besseren Konditionen suchen. Sollten Sie bei der Bank auf Ablehnung stoßen oder auf die vollständige Rückabwicklung Ihres Immobilienkredites bestehen, bleibt meistens nur der Gang zum Anwalt. Sollte es dann noch immer nicht zu einer gütlichen Einigung kommen, wird der Fall vor Gericht entschieden.

Warum ist ein Widerruf nur noch bis 21. Juni 2016 möglich?

Bis vor einigen Monaten war es so, dass betroffene Kreditnehmer ohne Zeitdruck die Gelegenheit hatten, einen Widerruf des Immobilienkredites vorzunehmen, falls eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung nachgewiesen werden konnte. Durch ein noch relativ neues Gesetz im Bereich Immobilienkredite ist es jetzt allerdings so, dass für den Widerruf eine deutliche zeitliche Begrenzung besteht. Dies gilt selbst unter der Voraussetzung, dass eine falsche oder fehlerhafte Widerrufsbelehrung problemlos nachgewiesen werden kann. Für sämtliche Verbraucherdarlehen, insbesondere natürlich für Immobilienkredite, endet die Widerrufsfrist zum 21. Juni 2016, falls der Kredit bis einschließlich 10. Juni 2010 abgeschlossen wurde. Wer bei diesen Darlehen nicht bis zum 21.Juni von seinem Widerrufsrecht Gebrauch macht, verliert dieses.

Wann sollte ich mich um eine Anschlussfinanzierung kümmern?

Im Zusammenhang mit dem möglichen Widerruf des Kreditvertrages ist von großer Bedeutung, dass Sie trotz des nun bestehenden Zeitdrucks nicht voreilig handeln. Dies bedeutet vor allem, dass Sie sich erst um eine Anschlussfinanzierung kümmern, denn nach erfolgreichem Widerruf müssen Sie dem bisherigen Kreditgeber natürlich die Darlehenssumme zurückzahlen. Daher ist es empfehlenswert, erst einmal die Angebote am Markt zu vergleichen, sich für einen neuen Immobilienkredit zu entscheiden und dann erst den Widerruf durchzuführen. Dabei sollten Sie zuvor natürlich im optimalen Fall von Experten prüfen lassen, ob Ihr Kreditvertrag tatsächlich von der falschen Widerrufsbelehrung betroffen ist. Wäre dies nämlich nicht der Fall und Sie nehmen vor dem Widerruf einen neuen Immobilienkredit auf, müssen Sie im schlimmsten Fall anschließend zwei verschiedene Immobiliendarlehen bedienen und würden nur mit erheblichen Zusatzkosten aus beiden oder einer dieser Vereinbarung wieder herauskommen.

Können nur aktuell noch vorhandene Kredite widerrufen werden?

Eine spannende Frage ist durchaus, ob der Widerrufsjoker nur für solche Immobilienkredite gilt, die aktuell noch bedient werden. Tatsächlich ist dies nicht der Fall, denn selbst solche Immobilienkredite, die bereits gekündigt wurden und nicht mehr existieren, bei denen der Kreditnehmer allerdings eine Vorfälligkeitsentschädigung zahlen müsste, können noch widerrufen werden. Natürlich ist auch hier Grundvoraussetzung, dass die Widerrufsbelehrung fehlerhaft war. In diesem Fall hat der ehemalige Kreditnehmer ebenfalls die Möglichkeit, den nicht mehr existierenden Kreditvertrag im Nachhinein zu widerrufen und so zu erreichen, dass die damals gezahlte Vorfälligkeitsentschädigung zurückgezahlt wird. Dabei ist allerdings zu beachten, dass es hier durchaus zeitliche Grenzen gibt. Experten gehen davon aus, dass der Kredit nicht länger als 4-5 Jahre zurückliegen sollte, wenn er erfolgreich widerrufen und somit die Rückzahlung der Vorfälligkeitsentschädigung erreicht werden soll.

Greift die Rechtsschutzversicherung im Fall des Widerrufs des Kredites?

Viele Verbraucher haben bisher noch nicht von ihrem Widerrufsrecht Gebrauch gemacht, weil sie sich vor allem vor eventuellen Anwalts- und Gerichtskosten fürchten. Daher besteht eine wichtige Frage darin, in welchem Fall und ob die Rechtsschutzversicherung beim Widerruf des Immobilienkredites die Kosten übernimmt. Grundsätzlich ist dazu zu sagen, dass die meisten Rechtsschutzversicherungen dann eintreten, wenn die im Zusammenhang mit der Finanzierung die betroffene Immobilie weder ein Neubau ist noch gewerblich vermietet wird. Allerdings ist es in dem Zusammenhang wichtig zu wissen, dass die Rechtsschutzversicherung natürlich nur eingreift, wenn ein echter Schadensfall vorhanden ist. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass Sie nach einem Widerruf, den die Bank problemlos akzeptiert, natürlich auch keine Kosten haben, die von der Rechtsschutzversicherung übernommen werden würde. Ein Schadensfall ist erst dann eingetreten, falls sich der Kreditgeber, also die Bank, weigern sollte, den von Ihnen durchgeführten Widerruf zu akzeptieren und Sie daher zu weiteren Rechtsmitteln greifen müssen bzw. wollen.

Wie hoch ist die mögliche Ersparnis durch den Widerruf?

Nicht alle betroffenen Kreditnehmer sollten von ihrem Widerrufsrecht Gebrauch machen und den Widerrufsjoker noch bis zum 21. Juni ziehen. Vielmehr kommt es darauf an, wie sich das Verhältnis von Aufwand und Nutzen gestaltet. Bei Kreditnehmern, deren aktuelle Zinsfestschreibung beispielsweise nur noch wenige Monate läuft, lohnt sich ein Widerruf in aller Regel nicht. In diesem Fall können die Kreditnehmer nämlich ohnehin in wenigen Monaten einen vollkommen neuen Immobilienkredit abschließen und so von den aktuell niedrigen Zinsen profitieren. Anders stellt sich die Situation hingegen bei betroffenen Kreditnehmern dar, deren Zinsen vielleicht noch 2, 3 oder mehr Jahre festgeschrieben sind. In diesen Fällen besteht durchaus ein großes Einsparpotenzial, welches sich an einem Beispiel verdeutlichen lässt.

Wer als Kreditnehmer beispielsweise aktuell eine Restschuld von 100.000 Euro hat und einen Zinssatz von fünf Prozent zahlt, der könnte für die kommenden drei Jahre, in denen die Zinsfestschreibung noch läuft, aktuell mit einem neuen Kredit und einem Zinssatz von beispielsweise zwei Prozent jährlich drei Prozent an Zinsen einsparen. Auf die Summe von 100.000 Euro gerechnet bedeutet dies, dass in den kommenden drei Jahren insgesamt rund 9.000 Euro an Zinskosten eingespart werden könnten. Ist der Widerruf dann noch in der Form erfolgreich, als dass die Bank sogar die komplette Rückabwicklung des Darlehens vornimmt, kann der Vorteil durch die dann vom Kreditgeber zu zahlende Entschädigung sogar noch höher ausfallen.

Gesamtfazit zum Widerrufsjoker

Bisher haben nicht einmal 25 Prozent aller betroffenen Kreditnehmer von ihrem Widerrufsrecht Gebrauch gemacht. Dabei stehen die Chancen, dass Sie bei Abschluss eines Immobilienkredites zwischen November 2002 und Juni 2010 eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung haben, bei ca. 70:30. Sollte Ihre aktuelle Zinsfestschreibung noch einige Jahre laufen, würde der Widerruf für Sie aller Voraussicht nach einen deutlichen Kostenvorteil bewirken. Daher sollten Sie zumindest überprüfen lassen, ob Ihr Darlehen von einer fehlerhaften Widerrufsbelehrung betroffen ist. Im schlimmsten Fall zahlen Sie durchschnittlich zwischen 100 und 200 Euro umsonst, falls festgestellt wird, dass Ihr Kredit mit einer korrekten Widerrufsbelehrung verbunden ist. In den meisten Fällen wird die Widerrufsbelehrung jedoch fehlerhaft sein, sodass Sie mit einer Investition von eventuell nur 100 oder 200 Euro einen Kostenvorteil im vier- oder sogar fünfstelligen Bereich erreichen können.



Kreditantrag am PC ausfüllen? >>

Hier Kreditrate berechnen
  • Starten Sie jetzt Ihre Kreditanfrage (damit kommt noch kein Vertrag zustande).
  • Nach Prüfung Ihrer Anfrage ist das Geld schon nach 4 Tagen auf Ihrem Konto.
  • Sie müssen dazu nur unser Angebot annehmen. Wenn nicht, dann nicht. Kein Haken, keine Vorkosten.