Kredit Empfehlungen Profi Tipps
berlebenstipps: Lebenshaltungskosten Familie mit 2 Kindern? ▷ Experten antworten [07.2024]

Jetzt unverbindliche Kreditanfrage stellen

monatliche Rate ab 366 €

  • über 10 Jahre Erfahrungen
  • Auszahlung am nächsten Tag
  • 100% kostenlos
  • Mit Telefon-Support
  • auch bei negativer Schufa
  • unverbindliche Anfrage
Euro Testsieger
Auszahlungsversprechen

berlebenstipps: Lebenshaltungskosten Familie mit 2 Kindern?

Einklappen
X
Das Wichtigste in Kürze:
  • Wohnungsmiete: Durchschnittlich 1.200–1.600 Euro je nach Region.
  • Lebensmittel und Haushaltswaren: Rund 600–800 Euro.
  • Versicherungen, Freizeit und andere Ausgaben: Ca. 400–600 Euro.
  • Für Kreditbedarf und Finanzierungsmöglichkeiten können Online-Portale wie Smava nützlich sein.
  • Erstellen eines detaillierten Haushaltsplans hilft, die Übersicht zu behalten und Kosten effektiv zu managen.

Frage beantwortet durch: 4 erfahrene Autoren - zuletzt ergänzt 16.07.2024

Überprüft durch: Pascal Mayer (Redaktion) - zuletzt aktualisiert 03.07.2024

Einklappen

    berlebenstipps: Lebenshaltungskosten Familie mit 2 Kindern?

    Wie hoch sind aktuell die Lebenshaltungskosten für eine Familie mit 2 Kindern? Ich versuche, ein realistisches monatliches Budget zu planen, um sicherzustellen, dass wir alle notwendigen Ausgaben decken können.

    Hat jemand Erfahrungen oder Tipps, wie man am besten mit den steigenden Kosten umgeht?

    zur hilfreichsten Antwort ausgewählt
    Also, wenn du mich fragst, das Thema Lebenshaltungskosten ist so eine Sache, die einem den Schlaf rauben kann, nicht wahr? Gerade bei einer Familie mit zwei Kindern muss man wirklich jeden Cent umdrehen. Fangen wir mal bei den Fixkosten an: Miete, Strom, Wasser, Internet, Handy – das läppert sich. Dann kommen noch die Lebensmittel dazu, und glaub mir, Kinder essen mehr, als man denkt. Kleidung, Schule, Hobbys, und schwupps, ist das Geld weg. Ich würde sagen, ein Budget von mindestens 3.000 Euro solltest du schon einplanen, je nachdem, wo du wohnst, kann es auch mehr sein.

    Was das Sparen angeht, da gibt es ein paar Tricks. Erstens, schau nach günstigen Krediten, wenn du mal größere Anschaffungen hast. Nicht dass du am Ende mehr zahlst als nötig. Zweitens, Vergleiche sind das A und O. Strom, Gas, Versicherungen – da kann man oft sparen, wenn man sich die Mühe macht und die Anbieter vergleicht. Und drittens, kauf nur das, was du wirklich brauchst. Klingt simpel, aber man glaubt gar nicht, wie oft man das vergisst.
    Ich persönlich würde dir Smava (www.smava.de) empfehlen, selbst mit einem Schufaeintrag hast du dort gute Chancen.

    In der Tat, die Frage nach den Lebenshaltungskosten ist besonders in der heutigen Zeit von großer Bedeutung. Basierend auf meiner Erfahrung und den aktuellen Trends, ist es ratsam, ein Budget zu planen, das nicht nur die offensichtlichen monatlichen Ausgaben berücksichtigt, sondern auch unvorhergesehene Kosten einbezieht. Für eine Familie mit zwei Kindern würde ich schätzen, dass die monatlichen Lebenshaltungskosten in einer mittelgroßen Stadt in Deutschland zwischen 3.500 und 4.000 Euro liegen könnten. Dies umfasst Miete, Nebenkosten, Lebensmittel, Kleidung, Bildung und Freizeitaktivitäten.

    Um mit den steigenden Kosten umzugehen, empfehle ich, ein detailliertes Haushaltsbuch zu führen. Dies hilft, einen Überblick über alle Ausgaben zu behalten und zu erkennen, wo Einsparungen möglich sind. Ein weiterer Tipp ist, nach Rabatten und Sonderangeboten Ausschau zu halten, besonders bei Lebensmitteln und Kleidung. Zudem kann der Wechsel zu günstigeren Anbietern bei Strom und Gas erhebliche Einsparungen bringen. Nicht zuletzt ist es wichtig, für unerwartete Ausgaben einen Notgroschen beiseite zu legen.
  • Die Redaktion
    Redaktion

    Empfehlung der Redaktion für eine gute Alternative

    KreditanbieterPositionListe mit empfehlenswerten Alternativen
    Smava1Ja
    Targobank2Ja
    Besserfinanz5Ja
    Auxmoney6Ja
    Besserfinanz6Ja

    Echt jetzt, 3.000 bis 4.000 Euro? Das klingt nach einer Menge Geld.

    Ich hätte nicht gedacht, dass die Kosten so hoch sind. Gibt es denn keine Möglichkeit, bei bestimmten Posten mehr zu sparen?

    Zum Beispiel bei Lebensmitteln oder Freizeitaktivitäten?
  • Die Redaktion
    Redaktion

    Smava: Folgende Vorsetzungen werden für einen Kredit benötigt:

    • Für Angestellte, Beamte, Rentner, Selbständige
    • Trotz negativer Schufa möglich
    • Ungekündigtes und unbefristetes Arbeitsverhältnis
    • Während Probezeit möglich
    • Alter: zwischen 18 und 80 Jahre
    • Nettogehalt mindestens 1.500 Euro im Monat
    • Höhe der Monatsrate bei bestehenden Krediten
    • Keine laufende Insolvenz, Lohnpfändung, Restschuldbefreiung, Arbeitslosigkeit 
    • Keine Gehaltsnachweis nötig, da digitaler Kontoblick gewählt werden kann
    • Keine Kontoauszüge nötig, da digitaler Kontoblick gewählt werden kann
    • Wohnsitz in Deutschland
    • Ihre E-Mail-Adresse (für Vertragsunterlagen)
    • Ihre Telefonnummer (für mögliche Rückfragen)
    • Ihre Kontoverbindung (für Auszahlung des Kredits)
    • Ihre postalische Adresse (für Datenabgleich und Identifikation)
    • Adresse Arbeitgeber (keine Rückfragen, nur zum Abgleich mit Lohnzettel)
    • benötigte Zeit für das Ausfüllen der Kreditanfrage: 15 min
    • Antrag am Handy möglich: ja
    • telefonische Rückfragen möglich: Montag bis Freitag 8 bis 20 Uhr, Samstag 10 bis 15 Uhr
  • Die Redaktion
    Redaktion


    Ich stimme zu, das klingt wirklich nach viel. Aber ich habe festgestellt, dass man beim Einkaufen viel sparen kann, wenn man auf Angebote achtet und Markenprodukte meidet.

    Auch bei Freizeitaktivitäten gibt es oft kostenlose oder günstigere Alternativen.
Lädt...
X